PDF zum Download

Cassandra Mae Spittmann hat eine ganz besondere Karriere hinter und sicherlich noch vor sich. Blind geboren hat sie früh ihre Liebe zur Musik entdeckt und durch sie versucht, ihre innere Gefühlswelt auszudrücken - auch vor Publikum. Mit gerade mal 16 Jahren ist sie Gewinnerin etlicher Talentshows und auch international unterwegs. Bei „Dein Song“, dem Songwriting-Wettbewerb des Kika, kam sie bis ins Finale. Mit ihren eigenen Kompositionen war sie außerdem auf den „Berliner Festspielen“ für talentierte Nachwuchsmusiker unter den vier Gewinnern.

Beim PRIX JEUNESSE INTERNATIONAL (25. bis 30. Mai 2018) wird die unter dem Künstlernamen CassMae bekannte Schülerin mit dem Titelsong zur internationalen Koproduktion „The Day I Became Strong“ auftreten, den sie selbst komponiert und in vier Sprachen eingesungen hat. Die Koproduktion umfasst Kurzfilme aus 15 Ländern. Sie erzählen Geschichten von starken Momenten im Leben von Kindern, basierend auf wahren Erlebnissen. Der Song unterstreicht außerdem das diesjährige Motto des PRIX JEUNESSE-Festivals, „Strong Stories for Strong Children – Resilience and Storytelling“ und das dazu gehörige Forschungsprojekt „The Day I Became Strong“ der Stiftung PRIX JEUNESSE und des Internationalen Zentralinstitut für Jugend- und Bildungsfernsehen.

Mit Resilienz, der Fähigkeit, aus schwierigen Phasen gestärkt hervorzugehen, hat Cassandra auch eigene Erfahrung gemacht. So hat sie ihre Erlebnisse von Mobbing in der Schulzeit in einem Song verarbeitet. Die Möglichkeit, durch Musik Gefühlen Ausdruck zu verleihen, macht sie seit ihrer frühsten Kindheit stark. Mit ihrem Auftritten beim Themenabend „Resilience Night“ am 27. Mai (18:45 Uhr, Studio 1, BR-Funkhaus in München) und bei der Preisverleihung des PRIX JEUNESSE INTERNATIONAL 2018 (30. Mai, 20:00 Uhr, Löwenbräukeller, München) möchte sie auch andere inspirieren, ihre eigene Stärke zu erkennen. Insbesondere bei Kindern kann Resilienz gezielt gefördert werden, vor allem in der direkten Begegnung, aber auch durch medial vermittelte Geschichten. Mit ihnen können Kinder ihre eigenen Stärken wahrnehmen und lernen, wie sie mit schwierigen Situation umgehen und hoffnungsvoll in die Zukunft blicken können.

Bei dem alle zwei Jahre in München stattfindenden PRIX JEUNESSE INTERNATIONAL kommen über 500 KinderfernsehexpertInnen aus knapp 70 Ländern zusammen. Gemeinsam schauen eine Woche lang Kinderprogramme, diskutieren über die Stärken und Schwächen der Sendungen und zeichnen am Schluss die besten mit den begehrten PRIX JEUNESSE- Trophäen aus. Der Preis wird seit 1964 alle zwei Jahre beim Bayerischen Rundfunk vergeben.