PDF als Download

Heute Abend wurden im Münchner Löwenbräukeller die begehrten Trophäen des weltweit größten Fernsehwettbewerbs für herausragende Kinder- und Jugend-TV-Programme verliehen. Über 500 internationale Kinderfernsehexperten und Expertinnen kamen vom 25. - 30. Mai im Bayerischen Rundfunk zusammen, um unter dem Motto „Strong Stories for Strong Children – Resilience and Storytelling“ über Qualitätsstandards zu diskutieren.

Die heutige Preisverleihung war der feierliche Abschluss einer Woche, die unter internationalen Kinderfernsehmachern als einzigartige Inspirationsquelle gilt. Eine Besonderheit beim PRIX JEUNESSE INTERNATIONAL: Es gibt keine Jurys, die hinter verschlossenen Türen tagen. Die Festivalteilnehmer aus aller Welt stimmen gemeinsam über die Gewinner ab.

Beim diesjährigen Festival sind Norwegen und Großbritannien mit jeweils zwei Hauptpreisen die großen Gewinner des Wettbewerbs. Das norwegische Kinderfernsehen überzeugte unter anderem mit der starken Drama-Serie „Zombielars“, die neben dem Hauptpreis in der Kategorie 11 – 15 Fiction auch noch den Preis der internationalen Jugendjury gewinnen konnte. Die BBC konnte einmal mehr ihre Stärke bei Dokumentationen unter Beweis stellen und gewann den Hauptpreis in der Kategorie 11 – 15 Non-Fiktion mit „My Life: Born to Vlog“ (Produktion: Blakeway North), einem Film über eine junge Vlogerin, die an einer angeborenen Deformation des Gesichts leidet und ihre zahlreichen Follower an ihrem Leben und ihrer Gefühlswelt teilnehmen lässt.

Auch das deutsche Kinderfernsehen war erfolgreich: Eine Episode aus der KiKA-Serie „Ich bin Ich“, „Luis füttert die Tiere“ (Produktion: Text und Bild Medienproduktion GmbH & Co.) landete auf dem respektablen zweiten Platz in der Kategorie Bis 6 Jahre Non-Fiktion. Die Checker-Serie des Bayerischen Rundfunks konnte die Jury, bestehend aus den internationalen Festivalteilnehmern, ebenfalls überzeugen. Die Episode „Der Leben-und-Sterben-Check“, in der sich Checker Tobi sensibel mit dem Thema Sterben auseinandersetzt, kam in der stark besetzten Kategorie 7 – 10 Jahre Non-Fiktion auf den dritten Platz.

Neben den Fernsehprofis verleiht auch die Zielgruppe selbst eigene Preise. Der Preis der deutschen Kinderjury in der Kategorie 7 – 10 Jahre Fiktion ging an eine deutsche Produktion: Die Serie „Weltreise Deutschland“ (ARD/WDR), in der sich vier junge Reporter auf eine Entdeckungsreise durch die kulturelle Vielfalt Deutschlands machen, überzeugte die jungen Juroren.

Mehr Programme als je zuvor

Zum aktuellen PRIX JEUNESSE-Wettbewerb wurden insgesamt 395 Programme eingereicht. Ein internationales Vorauswahlkomitee hatte 95 Sendungen für die Finalrunde ausgewählt. Zur Festivalwoche kamen über 500 Kinderfernsehexperten und Expertinnen aus 65 Ländern, um gemeinsam zu schauen, zu diskutieren und die besten Programme auszuzeichnen. Der PRIX JEUNESSE INTERNATIONAL gilt als der angesehenste Preis in der internationalen Kinderfernsehszene. Er wird seit 1964 alle zwei Jahre beim Bayerischen Rundfunk verliehen.

Die Preisträger des PRIX JEUNESSE INTERNATIONAL 2018 im Überblick:

Kategorie 11 – 15 Non-Fiction:

MY LIFE: BORN TO VLOG
Blakeway North, Großbritannien

Kategorie 11 – 15 Fiction:

ZOMBIELARS
Tordenfilm AS, Norwegen

Kategorie 7 – 10 Non-Fiction

THE HANDBALL MISSION
DR Ultra, Dänemark

Kategorie 7 – 10 Fiction:

REVOLTING RHYMES
Magic Light Pictures, Großbritannien

Kategorie Up to 6 Non-Fiction:

SONGFONI
Norwegian Broadcasting Corporation, Norwegen

Kategorie Up to 6 Fiction:

PHYTHAGORASWITCH: THE MARBLE BROTHER'S GREAT ADVENTURE!
NHK, Japan

PRIX JEUNESSE Themenpreis:

BO BEAR
Spark AS, Norwegen

UNESCO Sonderpreis:

POLSKA WARRIOR
Armadillo Film, Niederlande

UNICEF Sonderpreis:

KRISTJAN
Radiotelevizija Slovenija (RTV SLO), Slowenien

Gender Equity Prize

FIRST DAY
Epic Films, Australien

Deutsche Kinderjury / Kategorie 7 – 10 Non-Fiction:

WORLD TOUR GERMANY
WDR, Deutschland

Deutsche Kinderjury / Kategorie 7 – 10 Fiction:/h3>

JAMIE JOHNSON
Short Form Film Company, Großbritannien

Internationale Jugendjury:

Kategorie 11 – 15 Non-Fiction:

WHAT IT'S LIKE TO EXPERIENCE A DISABILITY
ABC ME, Australien

Internationale Jugendjury:

Kategorie 11 – 15 Fiction:

ZOMBIE LARS
Tordenfilm AS, Norwegen

Interactivity Prize:

MENTAL
YLE, Finnland

Shorts Prize:

CANADOODADAY
HeartHat Entertainment, Kanada

Heart Prize:

SISTER
Vietnam Television (VTV7), Vietnam

Special Achievement Prize:

Series: BABY ON THE WAY
Initiiert von EBS, Südkorea