Virtueller PRIX JEUNESSE INTERNATIONAL 2020

Die Welt des Kinderfernsehens trifft sich digital

Alle zwei Jahre kommen Kinderfernsehmacher*innen aus aller Welt nach München, um beim Fernsehfestival PRIX JEUNESSE INTERNATIONAL die besten Kinderprogramme auszuzeichnen und zu diskutieren, was gutes Kinderfernsehen ausmacht. Den PRIX JEUNESSE INTERNATIONAL gibt es bereits seit 56 Jahren, was ihn zum ältesten Kinderfernsehfestival weltweit macht. Erstmalig kann der Wettbewerb nun nicht im Bayerischen Rundfunk durchgeführt werden. Die COVID-19 Pandemie hat die Organisatorinnen des PRIX JEUNESSE vor die Frage gestellt: Ganz sein lassen? Oder digitale Möglichkeiten nutzen und die Veranstaltung in den virtuellen Raum verlegen? Die Entscheidung fiel auf die virtuelle Variante. Vom 5. – 11. Juni werden sich nun über 1000 Kinderfernsehschaffende von 700 Fernsehorganisationen und Produktionsfirmen aus 95 Ländern auf digitalen Plattformen treffen, gemeinsam Kinderprogramme per Stream schauen und diskutieren, und am Ende die besten Programme über eine online-Abstimmung auszeichnen.

98 Kinderprogramme aus 69 Ländern haben es in die Finalrunde des etablierten Festivals geschafft. Neben den Hauptkategorien des Festivals, die sich in fiktionale und non-fiktionale Formate sowie in Altersgruppen unterteilen, gibt es auch einen Preis für das beste Kurzprogramm. UNICEF und UNESCO verleihen Sonderpreise, und gibt es einen „Gender Equity Preis“ für eine Sendung, die sich innovativ mit Geschlechterrollen auseinandersetzt.

Die internationalen Festivalteilnehmer können die Wettbewerbsprogramme auf einer Streamingplattform abrufen und dort auch kommentieren. In virtuellen Q&A-Sessions kommen die Macher*innen der Kindersendungen zu Wort, liefern Hintergrundinformationen zu ihren Programmen und stellen sich den Fragen der Teilnehmer*innen. Die Abstimmung über die Gewinner erfolgt durch ein „Online-Voting“, zu dem alle akkreditierten Festivalteilnehmer eingeladen sind.

Die Zielgruppe selbst wird ebenfalls aktiv: Eine deutsche Kinderjury und eine internationale Jugendjury verleihen eigene Preise. Auch die jungen Jurys standen vor der Herausforderung, ihre Arbeit auf digitalen Wegen gestemmt zu bekommen: Selbstständiges online-Schauen der Festivalbeiträge und diskutieren mit den jungen Jurykolleg*innen per Videokonferenz war im Vorfeld des Festivals angesagt und wurde von den Kindern und Jugendlichen mit eindrucksvoller Konsequenz durchgezogen.

Traditionell bietet das PRIX JEUNESSE-Festival den Kinderfernsehmacher*innen spannende Einblicke in aktuelles Forschungswissen, speziell aufbereitet für die Praxis. So auch in dieser besonderen Edition: Im März hat das Festival spontan sein Festivalthema auf die aktuelle Krise ausgerichtet. „Separated by Crisis; Together in Commitment to Children“, lautet das Motto. In der Festivalwoche wird es zwei Informationsveranstaltungen geben, die sich mit der Frage beschäftigen, wie Kinder weltweit die Krise erleben und wie Kinderfernsehen ihnen durch diese herausfordernde Zeit helfen kann.

Glanz und Glamour darf auch in der virtuellen Festivalvariante nicht fehlen. Am Nachmittag des 11. Juni werden die Preise an die besten Kinderprogramme der letzten zwei Jahre verliehen. Die Show wird per Live-Stream übertragen, die Gewinner werden per Videocall zugeschaltet. Ganz auf der Linie der Oscars wird es heißen, „And the winner is…!“ Einen PRIX JEUNESSE INTERNATIONAL zu gewinnen, gilt als die höchste Qualitätsauszeichnung der Branche. Man darf gespannt sein, wer sich in diesen besonderen Zeiten über die Auszeichnungen freuen darf.

Virtueller PRIX JEUNESSE INTERNATIONAL 2020 – Die Welt des Kinderfernsehens trifft sich digital