PRIX JEUNESSE INTERNATIONAL 2020: Gutes Kinderfernsehen im Fokus

Vom 5. bis 10. Juni 2020 trifft sich die Welt des Kinderfernsehens im Bayerischen Rundfunk in München beim weltweit größten und ältesten Kinderfernsehfestival PRIX JEUNESSE INTERNATIONAL. 500 Kinderfernsehexpert*innen aus über 60 Ländern schauen eine Woche lang gemeinsam Kinderprogramme, diskutieren über die Stärken und Schwächen der Sendungen und zeichnen am Ende die besten mit den begehrten PRIX JEUNESSE Trophäen aus.

Knapp 400 Kinder- und Jugendprogramme aus 59 Ländern haben Fernsehsender und Produktionsfirmen zum Wettbewerb eingereicht. Eine international besetzte Vorauswahljury hat im Vorfeld aus den gesamten Einreichungen 88 Programme für die Endrunde bestimmt. In sechs Hauptkategorien treten die Sendungen gegeneinander an, unterteilt nach Alter der Zielgruppe sowie fiktionalen und non-fiktionalen Formaten. Deutschland ist mit insgesamt 10 Programmen im Finale und damit zahlenmäßig am stärksten vertreten, gefolgt von Dänemark (sechs) und den USA, Großbritannien, Taiwan, den Niederlanden und Kanada mit jeweils fünf Programmen.

Eine Besonderheit des PRIX JEUNESSE: Keine Jury berät und urteilt hinter verschlossen Türen, welche Programme preiswürdig sind. Stattdessen ist jeder akkreditierte Teilnehmer aufgerufen, sich an der Abstimmung über die Siegerprogramme zu beteiligen. Dieses besondere Element macht eine Teilnahme am PRIX JEUNESSE zu weit mehr als „nur“ einem Festivalbesuch.

Nicht nur erwachsenen Profis entscheiden über die Preise beim PRIX JEUNESSE INTERNATIONAL. Auch das Zielpublikum selbst beurteilt die Programme aus aller Welt und verleiht eigene Preise an die besten Sendungen. In Kooperation mit der Münchner Kinderkultureinrichtung Feierwerk organisiert PRIX JEUNESSE eine deutsche Kinderjury. Münchner Kinder zwischen sieben und zehn Jahren schauen und beurteilen die Programme ihrer Altersgruppe und zeichnen das beste fiktionale sowie non-fiktionale Programm mit ihrem eigens kreierten Preissymbol, dem „Goldenen Elefanten“ aus.

Eine internationale Jugendjury bestehend aus Gruppen von Jugendlichen in Ägypten, Spanien, Thailand, Mexiko, Südafrika und den USA schaut und diskutiert die Programme der 11 – 15-jährigen und verleiht Preise für die jeweils beste fiktionale und non-fiktionale Sendung. In der Festivalwoche werden die Programm-MacherInnen Gelegenheit haben, sich mit den Gedanken und Meinungen der Jugendlichen zu ihren Filmen auseinanderzusetzen, die dort im Rahmen einer Ausstellung präsentiert werden. Sonderpreise werden außerdem von UNICEF und UNESCO verliehen, für Programme, die den Rechten von Kindern Gehör verschaffen beziehungsweise interkulturelles Verständnis fördern. Ein „Gender Equity Prize“ geht an eine Sendung, die Geschlechterrollen innovativ darstellt.

Bereits 1964 vom Bayerischen Rundfunk gegründet, hat das Festival nichts von seiner Frische und Inspirationskraft verloren. Ganz im Gegenteil: Die Festivalteilnehmer erwartet 2020 eine besonders dicht gefüllte Woche mit spannenden und bereichernden Einblicken, was gutes Kinderfernsehen ausmacht. Die Möglichkeit, Kolleg*innen aus der ganzen Welt zu treffen und sich wertvolle Impulse für die eigene Arbeit holen zu können, macht den PRIX JEUNESSE zu einer einzigartigen Plattform für alle, die dem jüngsten Publikum hochqualitative visuelle Inhalte bieten wollen.

Kontakt:

Kirsten Schneid, Festivalkoordinatorin, Stiftung PRIX JEUNESSE

Tel: 089/5900 42058

kirsten.schneid@prixjeunesse.de

Dr. Maya Götz, Leiterin der Stiftung PRIX JEUNESSE

Tel.: 089/5900 42264,

Maya.Goetz@br.de

Fotos und weitere Pressemeldungen finden Sie auf www.prixjeunesse.de

PRIX JEUNESSE INTERNATIONAL 2020: Gutes Kinderfernsehen im Fokus